Alarmierung

Alarmierungssysteme der Feuerwehr dienen dem Zusammenrufen von Einsatzkräften der Feuerwehr durch die Leitstelle, nachdem bei dieser ein Notruf eingegangen ist. Diese Alarmierungssysteme werden teilweise auch für andere Katastrophenschutzeinheiten, wie das Technische Hilfswerk, Schnelleinsatzgruppen oder auch für den Rettungsdienst verwendet.

Stiller Alarm

Meldeempfänger
(für Sound auf das Bild klicken)

Eine verbreitete Methode ist die „stille Alarmierung“ von Einsatzkräften über tragbare Funkmeldeempfänger. Im Einsatzfall werden diese FME, die die Feuerwehrdienstleistenden bei sich tragen, durch die Leitstelle ausgelöst. Nach der eigentlichen Alarmierung und dem darauffolgenden Signalton des Funkmeldeempfängers erfolgt bei den größeren Feuerwehren auch eine kurze Durchsage, um welche Art von Einsatz es sich handelt. In Deutschland ist das System innerhalb des BOS-Funks, also auch bei der Feuerwehr, bundesweit standardisiert, wobei gerade ein Generationenwechsel von alten analogen Funknetzen hin zur digitalen Übertragung stattfindet.

Sirenenalarmierung

Feuerwehrsirene
(für Sound auf das Bild klicken)

Eine zweite Methode ist die laute Alarmierung über eine oder mehrere im Ort installierte Sirenen. Insbesondere bei kleineren Wehren, die nicht mit Funkmeldeempfängern ausgestattet sind, ist die Sirenenalarmierung noch weit verbreitet. Es gibt auch vereinzelt Städte, die überhaupt nicht mehr über Sirenen alarmieren, die meisten Kommunen in Deutschland benutzen für die Alarmierung ihrer Einsatzkräfte aber zusätzlich zur stillen Alarmierung Sirenen, wenn auch eher selten, z. B. wenn nicht alle oder nicht ausreichend viele Feuerwehrdienstleistende mit Funkmeldeempfängern ausgestattet sind. Bei Feuerwehren mit höherer Einsatzfrequenz wird in den meisten Fällen nicht mehr mit Sirene alarmiert, um einer Lärmbelästigung der Bevölkerung aus dem Weg zu gehen. Außerdem lockt Sirenenalarm unweigerlich eine Menge Schaulustiger zur Einsatzstelle.
Die Sirenen werden von der Leitstelle über Funk, durch eine 5-stellige Tonfolge ausgelöst. Oft geht dies auch vom Feuerwehrhaus selbst, wo in vielen Fällen an der Außenseite des Hauses ein Druckknopfmelder angebracht ist. Nach Auslösen des Druckknopfmelders sollte der Alarmgebende unbedingt vor Ort bleiben, um der Feuerwehr den Alarmgrund mitzuteilen.

Quellen:
Wikipedia Alarmierungsysteme
Swissphone